02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 01

Adresse und Telefon

Rex-Kino-Center

Zeppelinstrasse 6
67105 Schifferstadt

Telefon:
06235 – 92 99 840

Unser Telefon ist für Reservierungen und Programmauskünfte täglich eine halbe Stunde vor der ersten Vorstellung von unseren Mitarbeitern besetzt.

Newsletter

Hier können Sie unser Programm als E-Mail bestellen:

Zum Bestellformular

KINO-GUTSCHEIN

Mit einem Kino-Gutschein haben Sie immer ein schönes Geschenk.
Bei uns immer an der Kasse vorrätig.

rex kino center gutschein hochform

Aktuelles Programm

Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

DAS PERFEKTE GEHEIMNIS

Plakat: Das perfekte Geheimnisab 12 / 1h51m

In der starbesetzten Beziehungskomödie stellt ein Smartphonetest das Vertrauen von sieben Freunden auf die Probe.

Es sollte ein entspanntes Abendessen unter Freunden werden. Im Laufe des Gesprächs kommen die drei Frauen und vier Männer auf das Thema Ehrlichkeit und beschließen spaßeshalber ihre Telefonate und eingehende Nachrichten offen zu legen. Eingehende Anrufe müssen fortan auf Lautsprecher gestellt und Nachrichten laut vorgelesen werden.

Was als Spiel beginnt, artet bald in Chaos aus: So manch unerwartete Überraschung wird enthüllt und das ein oder andere delikate Geheimnis kommt ans Licht! Vielleicht kennen sich die Freunde doch gar nicht so gut, wie sie dachten?!

Text: kino.de

Do.
14. 11.
Fr.
15. 11.
Sa.
16. 11.
So.
17. 11.
Mo.
18. 11.
Di.
19. 11.
Mi.
20. 11.
      15:00      
  17:30 17:30 17:30   17:30 17:30
20:15 20:15 20:15 20:15   20:15 20:15

JOKER

Plakat: JOKERab 16/ 2h02m

In der düsteren Originstory von Batmans Erzrivalen, dem Joker, spielt Joaquin Phoenix einen Mann, der zu Unrecht von der Gesellschaft ausgestoßen wird.

Es gibt wohl kaum einen größeren Comic-Bösewicht als den Joker (Joaquin Phoenix). Der ebenso geniale wie wahnsinnige Erzrivale von Batman verkörpert die Schattenseite der Superhelden. Mit „Joker“ von Regisseur Todd Phillips wird nun erstmals die Originstory des legendären Schurken erzählt. Dürfen wir uns auf einen „Killing Joke“ freuen?

Gotham City Anfang der 1980er Jahre: Arthur Fleck (Joaquin Phoenix) lebt gemeinsam mit seiner Mutter in einem heruntergekommenen Apartment. Aufgewachsen ohne Vater träumt Außenseiter Arthur schon lange von einer Karriere als Comedian, bisher reicht es aber nur, um als Partyclown zu arbeiten. Als die Treffen mit seiner Sozialarbeiterin sowie seine Medikamente gestrichen werden, entfernt sich der labile Mann mehr und mehr von seinen Mitmenschen und wird zu einem nihilistischen Kriminellen. Zeuge der Verwandlung in den Joker wird auch eine alleinerziehende Mutter (Zazie Beetz), die das moralische Gewissen des Filmes darstellen könnte.

Text: kino.de

Do.
14. 11.
Fr.
15. 11.
Sa.
16. 11.
So.
17. 11.
Mo.
18. 11.
Di.
19. 11.
Mi.
20. 11.
19:30 19:30 21:15        

NUREJEW - The White Crow

Plakat: NUREJEW - THE WITHE CROWab 6 / 2h07m

Biographisches Drama über das Ballett-Talent Nurejew, der während seines Paris-Aufenthalts vom Radar des KGB entfloh und politisches Asyl beantragte.

Anfang der 1960er Jahre findet ein Austausch zwischen Tänzern aus Ost und West statt, an dem auch Rudolf Nurejw (Oleg Ivenko) teilnimmt. Gemeinsam mit seinem Leningrader Kirow-Ballett reist er nach Paris, um dort das Können der russischen Tänzer unter Beweis zu stellen.

Nurejew setzt sich schnell von seinen Tänzer-Kollegen ab und kostet das kulturelle Leben des pulsierenden Paris‘ in vollen Zügen aus. Er freundet sich mit der Chilenin Clara Saint (Adèle Exachopoulus) und dem Tänzer Pierre Lacotte (Raphael Personnaz) an, besucht Ausstellungen und Museen, ebenso wie Restaurants und Nachtclubs – sehr zum Missfallen der KGB-Mitarbeiter, die ihn überwachen sollen.

Text: kino.de

Do.
14. 11.
Fr.
15. 11.
Sa.
16. 11.
So.
17. 11.
Mo.
18. 11.
Di.
19. 11.
Mi.
20. 11.
    19:00 17:00      

DIE ADDAMS FAMILY

Plakat: DIE ADDAMS FAMILYab 6 / 1h28m

Der neue Animationsfilm mit der kultigen Gruselfamilie thematisiert eine ungewöhnliche Freundschaft und nimmt (pop-) kulturelle Phänomene unserer Zeit auf's Korn.

Die Familie Addams ist neu in der Nachbarschaft und zieht in eine leicht heruntergekommenen viktorianischen Villa. Die Nachbarn beäugen die neue Familie argwöhnisch und begegnen ihnen mitunter verängstigt. Für ihre Mitmenschen sind sie düstere Sonderlinge, die merkwürdigen Freizeitaktivitäten und Hobbies (wie dem Foltern) nachgehen, mit dem Tod liebäugeln und nach dem Motto „black is my happy colour“ leben.

Gomez Addams ist das Familienoberhaupt, obwohl er sehr verspielt ist. Seine Frau Morticia wacht über das Wohlergehen der Sprösslinge und der restlichen Familienmitglieder, während Pugley und Wednesday meist damit beschäftigt sind, sich gegenseitig Streiche zu spielen, bei denen auch das ein oder andere Folterinstrument nicht fehlen darf. Trotz allem ist die Familie überaus friedliebend und geht ihren ungewöhnlichen Spielen nur innerhalb der Familienbande nach. Es sei denn, jemand kommt mit bösen Absichten auf ihr Anwesen.

Text: kino.de

Do.
14. 11.
Fr.
15. 11.
Sa.
16. 11.
So.
17. 11.
Mo.
18. 11.
Di.
19. 11.
Mi.
20. 11.
  17:15   15:00   17:15  

HIWWE WIE DRIWWE – Pfälzisch in Amerika

Plakat: hiwwe wie driwweab 0 / 1h34m

400.000 Amerikaner sprechen einen Pfälzer Dialekt? Im Dokumentarfilm „Hiwwe wie Driwwe“ von Benjamin Wagener und Christian Schega geht der in Pennsylvania geborene und aufgewachsene Douglas Madenford auf eine Spurensuche durch seine Heimat und durch die Pfalz.

Doug trifft dabei auf viele Menschen und erfährt, was von der pfälzischen Sprache und der Kultur in Amerika noch übrig ist und wie sie sich „hiwwe wie driwwe“, hier in Deutschland und drüben in Amerika entwickelt hat.

Vor ca. 300 Jahren flüchteten viele Pfälzer sowohl vor politischer Verfolgung, als auch aus wirtschaftlichen Gründen in die USA und siedelten sich hauptsächlich in und um Pennsylvania an. Dabei brachten sie auch ihre Sprache und Kultur mit in die Neue Welt. Beides hat sich in weiten Teilen bis heute erhalten. So sprechen in Amerika bis heute Menschen ihre Variante des Pfälzischen Dialekts: das so genannte Pennsylvania Dutch.

mehr zum Film

Do.
14.11.
Fr.
15. 11.
Sa.
16. 11.
So.
17. 11.
Mo.
18. 11.
Di.
19. 11.
Mi.
20 11.
      19:30      

DIE WELTREISE-MULTIVISION: 116 TAGE

Weltreise Multivision 116 Tage

21 Länder - 40 Häfen - unendlich viele Eindrücke

Impressionen rund um den Globus Kommen Sie mit auf eine echte Fernweh-Tour und erleben Sie das vielfältige, schöne, spannende und beeindruckende Leben auf unserer Welt. Diese Multivision entführt Sie zu echten Traumzielen.

  • erkunden Sie Städte wie Rio de Janeiro, Singapur oder Sydney
  • beeindruckende Landschaften sehen Sie z.B. in Argentinien, Chile oder dem Oman
  • lassen Sie sich berauschen vom Südseefeeling in Französisch-Polynesien
  • staunen Sie über die Steinskulpturen auf Rapa Nui oder die Felsmonumente in Petra
  • Urzeitdrachen und wilde Reptilien sehen Sie in Indonesien und Australien
  • kommen Sie Haien, Rochen, Seelöwen und Pinguinen ganz nahe
  • besondere Stimmungen erwarten Sie in den Tempeln von Asien
  • und noch so viel mehr gibt es zu entdecken

116 Tage - Die Weltreise-Multivision nimmt Sie mit zu Destinationen voller Sehnsucht, Träume und Faszination. Gesamtdauer des Vortrags: ca. 160 Minuten

Do.
14.11.
Fr.
15. 11.
Sa.
16. 11.
So.
17. 11.
Mo.
18. 11.
Di.
19. 11.
Mi.
20 11.
        19.00    

DAS GRÖSSTE GESCHENK

Plakat: DAS GRÖSSTE GESCHENKab 12 / 1h42m

In seinem DokumentarfilmDas größte Geschenk“ aus dem Jahr 2018, nimmt sich der spanische Regisseur Juan Manuel Cotelo einer Thematik an, die uns alle betrifft – VERGEBUNG. Neben den Worten „Ich liebe Dich“ gehören wohl auch die Worte „Ich habe Dir verziehen“ zu den schönsten. Beide hängen stark miteinander zusammen. Wie, das zeigt uns Cotelo, der Menschen unterschiedlicher Herkunft und Ethnie porträtiert, die authentisch ihren Weg der Vergebung erzählen.

Es sind Mütter, Väter, Witwen, Waisenkinder, Massenmörder, Inhaftierte und misshandelte Kinder, die in vielen Nahaufnahmen bewegend berichten, wie der Schritt in Richtung Versöhnung gehen kann. Cotelo trifft beide – Opfer und Täter. Er hört sich beide Seiten an und darf daran teilhaben, wenn sich beide treffen und versöhnt die Hand reichen. Jede Vergebungsgeschichte hat ihre eigene Zeit und ihren eigenen Verlauf, allerdings mündet alles in einer Essenz: Vergebung ist nur mit Gebet und Gott möglich.

Rein rational kann man dem Massenmörder, der 3.000 unschuldige Menschen auf dem Gewissen hat, nicht verzeihen. Schaut man ihn aber mit einem Blick der Liebe und Barmherzigkeit an, so wie Gott es bei jedem einzelnen von uns macht, ist Vergebung möglich.

Text: missio.at

Do.
14. 11.
Fr.
15. 11.
Sa.
16. 11.
So.
17. 11.
Mo.
18. 11.
Di.
19. 11.
Mi.
20. 11.
          19:30  

LYDIE AUVRAY Trio „MUSETTERIES”

191120lydie auvray trio 800

Einen großen Teil des Weges ihrer schon so langjährigen Karriere hat Lydie Auvray zusammen mit ihrer Gruppe, den „Auvrettes“, zurückgelegt. Bei ihren Konzerten und an nahezu allen CD-Produktionen sind die vier Bandmusiker beteiligt.

Nach der Veröffentlichung von „Pure“, der ersten und einzigen Solo-CD-Produktion von Lydie Auvray im Jahr 2004, gab es immer wieder den Wunsch nach Solo- oder ähnlich akustischen Konzerten. Nun, im Herbst 2009 ist es soweit: zum ersten Mal gibt es mehrere Konzerte von Lydie Auvray im Trio und parallel dazu auch eine gleichnamige neue CD (VÖ: 2.10.09 bei Westpark Music), die – der Titel ist Programm – 14 ganz neu in kleiner aber sehr abwechslungsreicher Besetzung aufgenommene Stücke enthält, einige extra für die Trio-Formation neu geschriebene und einige ältere, die z.T. nicht mehr auf CD erhältlich sind bzw. sich im Trio-Gewand besonders gut und wie neu anhören.

O-Ton Lydie Auvray: „Genauso wie die lauten und schnellen Musikstücke liebe ich die leisen Töne. Die feinen Dialoge mit der Gitarre, die Zwischentöne mit dem Klavier. In diesem Trio-Programm erleben die Zuschauer das Zusammenspiel von zwei oder drei Instrumenten und natürlich auch reine Solo-Darbietungen mit dem Akkordeon. Ich trete nun schon so lange als Musikerin auf, aber dieses neue Projekt ist für mich eine echte Herausforderung, denn das Programm ist nicht einfach das „Auvrettes„-Programm ohne Bass und Schlagzeug sondern ein völlig anderes Zusammenspiel, ein gleichwertigeres, partnerschaftlicheres, intimeres. Meine Vorfreude ist genauso groß wie meine Anspannung.“

Das Programm, das fast ausschließlich aus eigenen Kompositionen besteht, finden sich die typischen „lydiesken“ Walzer und Tangos, gehaltvolle, berührende Lieder in französischer Sprache, deren Inhalt die Künstlerin charmant erläutert, und auch Weltmusik im weitesten Sinne – mal lyrisch-melancholisch, mal rhythmisch-feurig.

Besetzung bei den Konzerten & der CD:
Lydie Auvray – Akkordeon, Gesang
Eckes Malz – Klavier, versch. Percussion, “sampled” Bass, Chorgesang
Markus Tiedemann – A- & E- Gitarre, portugiesische Gitarre, E-Bass, Chorgesang

Einlass 19:00
VK: 24€ zuzügl. Gebühren – AK: 30€
www.lydieauvray.de

Do.
14. 11.
Fr.
15. 11.
Sa.
16. 11.
So.
17. 11.
Mo.
18. 11.
Di.
19. 11.
Mi.
20. 11.
             20:00

FRAUENKINO

Jeden ersten Mittwoch im Monat!

rechtzeitige Reservierung erforderlich!
06235 - 92 99 840

nächstes Frauenkino
4. Dez. 2019
20:00 Uhr

EVENTS

LYDIE AUVRAY Trio „MUSETTERIES”

191120lydie auvray trio 800

Bei uns am
20. November 2019
20:00

mehr lesen


Weltreise Multivision 116 Tage

21 Länder - 40 Häfen - unendlich viele Eindrücke
Montag, 18. 11. 19:00

Programmzettel

Zum Download:
pdf14. bis 20. 11. 2019

Strony internetowe